Wie du erfolgreich und erfüllt selbstständig bist – Interview mit Johanna Caspers von der WHY-Akademie

    + Erfahre die Grundzutaten für ein erfolgreiches Business und wie du es in Einklang mit deinem Privatleben bringst

    Johanna Caspers ist Gründerin der WHY-Akademie für Selbstständige. In Workshops arbeitet sie mit Coaches, Freelancer*innen und Künstler*innen, die bereit sind, wirklich tief in sich zu gehen und zu arbeiten. Johannas Mission: Menschen zu einer erfolgreichen und erfüllten Selbstständigkeit führen. Und die beginnt mit dem persönlichen “WHY”, dem WARUM. Warum tue ich das, was ich tue? Was will ich bewirken? Im Interview mit Johanna erfährst du mehr über das Grundrezept für unternehmerischen Erfolg, über innere Klarheit und wie du Familie und Partnerschaft mit deiner Selbstständigkeit vereinbarst.

     

    Fair Coachings: Liebe Johanna, du bist Gründerin der WHY Akademie. Wie kamst du zu der Idee, einen Ort in Berlin und digital zu schaffen, an dem Selbstständige sich weiterbilden und erfolgreich werden?


    Johanna:
    Selbständigkeit war immer ein Modell, das mir gefallen hat. 100 Prozent Entscheidungsfreiheit zu haben, gefiel mir schon sehr früh. Trotzdem habe ich die Erfahrungen aus vielen Jahren meiner Anstellung in Vertrieb und Veranstaltungsmanagement sehr genossen und profitiere heute noch davon. Die Entscheidung, mich selbstständig zu machen, war ein wenig vom Leben erzwungen: Nach einigen Jahren Akademieleitung in einem großen Digitalverband wurde ich nach der Geburt meines 2. Kindes mit den Worten herausgebeten: „Frau Caspers, sie haben nun 2 Kinder, wirtschaftlich sind sie für uns eine Katastrophe”.

    Da mein Mann schon viele Jahre mit seiner Designagentur selbständig ist, haben wir kurzerhand entschieden, neu zu gründen. Einen Ort zu schaffen, an dem nicht nur Wissen vermittelt sondern tatsächlich Werte erarbeitet werden. So viele Selbständige sind mäßig erfolgreich, weil es kein belastbares Fundament gibt. Hier ist unsere Mission: Ohne Erfolg macht die Selbständigkeit nicht lang glücklich. Daher lautet unser Motto: Arbeitsglück? Selbständigkeit!

     

    Wie startest du am liebsten in den Tag? Hast du besondere Rituale oder Abläufe, die dich stärken?

     

    Johanna: Ich starte jeden Morgen mit meinen Kindern (3 und 4 Jahre alt) in den Tag – das ist meine erste Motivationsspritze. Diese kindliche Neugier, was der Tag wohl bringt. Sofort energiegeladen in ein Spiel zu starten. Das inspiriert mich auch voller Power an die Aufgaben des Tages zu gehen. Ich wünsche mir eine Art Morgenroutine für mich persönlich zurück und bin sicher, dass die Zeit dafür irgendwann wiederkommt.

     

    Wenn es im Business mal nicht so läuft, wie du es dir vorgestellt hast, wie gehst du damit um?


    Johanna:
    Ich habe hohe Erwartungen an mich und gehe grundsätzlich nicht davon aus, dass Pläne scheitern. Ein starkes Mindset hilft mir immer an den positiven Ausgang zu glauben. Wenn es dann anders kommt, kann ich aber auch damit gut umgehen und versuche zu erkennen, was mir dieser „Ausgang“ bringen mag.

     

    Das “WHY” im Namen “WHY Akademie” lässt darauf schließen, dass es dir besonders um das WARUM im Leben und in der Selbstständigkeit geht. Wie hast du dein WARUM gefunden – und kannst du hier aus eigener Erfahrung ein paar Tipps mitgeben? 

    Johanna: Ja. Das Warum ist der Kern. Es gibt ihn nicht nur auf der Business-Ebene, auf der wir ihn erarbeiten, es gibt ihn für alles was wir tun.

    “Warum?” ist die häufigste Frage, die Kinder stellen, denn sie ist so essentiell. Oft tun wir Dinge ohne das WARUM zu kennen und es macht uns unzufrieden.”

    Das WARUM hilft also besonders dabei, Dinge zu unterlassen. Zum Beispiel sprechen Selbständige häufig einfach alle aus einer Branche mit ihrem Angebot an. WARUM? Weil sie nicht wissen, auf wen sie sich fokussieren sollen und Angst haben, die anderen dann nicht “zu bedienen”. Dabei sind Fokus-Zielgruppen und darauf ausgerichtete Angebote so viel erfolgreicher.

    Ebenso ist es im privaten. Oft nehmen wir Einladungen an, um Jemanden zu gefallen, obwohl es für uns gerade ein totaler Kraftakt ist. WARUM? Wir wollen nicht in Missgunst fallen. Dabei schätzen unsere wahren Freunde doch eigentlich eine aufrichtige Absage. Kurzum, das WHY ist ein Begleiter in meinem Leben, den ich brauche und immer wieder anwende um gute Entscheidungen für mich, meine Teilnehmer oder auch meine Familie zu treffen.

    Du sagst, du seist ein Vertriebstalent. Wie hast du gelernt, dich und dein Business wirkungsvoll zu präsentieren?

    Johanna: Das ist eine gute Frage, denn ich bin keine klassische Vertrieblerin. Ich bin leise und kein Schreihals. Ich bin dezent und komme nicht mit dem Angebotshammer. Und trotzdem habe ich in den letzten 20 Jahren so ziemlich alles überdurchschnittlich gut verkauft bekommen. Angefangen von SKL-Losen hin zu Äpfeln auf dem Wochenmarkt, einer Mathematik-Software und Datenschutzausbildungen bis zu Designleistungen. Tja und heute eben Workshops. In Berlin. Das schwierigste Pflaster für bezahlte Veranstaltungen überhaupt. Denn das Überangebot hier ist einfach enorm.

    Im Rahmen der Gründung von WHY habe ich mich dann auch gefragt, warum es bei mir immer so gut klappt. Die Antwort ist sehr simpel:

    Ich begegne den Menschen auf Augenhöhe. Natürlich weiß ich auch, wie man strategisch ein Verkaufsgespräch führt, Telefonakquise aufbaut und einen Expertenstatus erlangt. Aber vor allem ist es Empathie, die mich Kunden gewinnen lässt. “

    Es nützt überhaupt nichts sich für den Verkauf zu verstellen, wenn man langfristige und belastbare Kundenbeziehungen aufbauen will. Vielmehr braucht man ein gesundes Bauchgefühl dafür, was das Gegenüber gerade für Bedürfnisse hat. Das Bauchgefühl ist eine völlig unterschätzte Dimension im Vertrieb. Aus diesen Erkenntnissen habe ich dann einen Workshop kreiert, in dem ich auch andere Selbständige dazu ermutige die Kundengewinnung in die eigenen Hände zu nehmen. Das Prinzip dahinter heißt “ARIBA – Kundengewinnung einfach & leicht” (den gibt es übrigens auch zum vergünstigten Preis für Menschen mit geringem Einkommen bei uns im Mitgliederbereich!).

     

    Was ist das gewisse Etwas, was es braucht, um erfolgreich zu werden? Gibt es eine kleine Geheimzutat, die entscheidet, ob das Business erfolgreich wird?


    Johanna:
    Ich würde behaupten, dass es eine Art Grundrezept mit 5 Zutaten gibt und ein paar “Super-Foods” für richtig Power. Das Grundrezept besteht aus folgenden Zutaten:

    1. Einer soliden Basis und einem strategischen Fundament um eine Marke wachsen zu lassen.
    2. Wichtig ist auch ein gutes Netzwerk, denn “Without Networking it’s not working” ist ein schönes Zitat, dass es auf den Punkt trifft. Geh raus und sprich über Dein Business. Tausche Dich aus und lade dazu ein Dich kennenzulernen. Es gibt so unendlich viele Möglichkeiten hierzu.
    Kunden reicht es heute einfach nicht mehr nur Dein Produkt oder Deine Dienstleistung zu erwerben. Sie wollen Dich als Experten wahrnehmen. Und um diesen Status zu erlangen kannst Du einiges tun. Von Blogbeiträgen über Bewertungen, von Vorträgen über Newsletter bis zu persönlichen Empfehlungen. Baue Dein Business um Deine Kernleistung herum aus.
    3. Geduld. Ein solides Business braucht Zeit und die darfst Du Dir auch nehmen. Probiere alles aus. Werte es aus. Baue es um. Probiere es weiter.
    4. Investiere in Dich. Bilde Dich weiter, baue Deine Fähigkeiten aus. Auch hier entsteht so wertvoller Austausch und neue Ideen und Möglichkeiten sprießen aus dem Boden.
    5. Wert kommt zu den Wertvollen. Verlange vernünftiges Geld für Deine Leistung und verschenke nicht zu viel. Ich gebe wahnsinnig gerne aber mit der Selbständigkeit kommen viele “Nehmer” die einfach nicht wertschätzen, was “Zeit” bedeutet.

    Die “Super-Foods” sind dann für jeden individuell. Einige gehen durch Instagram Storys durch die Decke. Andere buchen sich eine Speaker Trainerin und machen nebenbei Keynotes, die das Business plötzlich emporschießen lassen. Wieder andere haben SEO technisch das Gold-Nugget gefunden.

     

    Mit welchen Herausforderungen haben die meisten Selbstständigen in deinem Workshops zu tun und was denkst du, woran liegt das?


    Johanna:
    Klarheit. Daran mangelt es den meisten. Sie wissen was sie können, doch sie wissen nicht wohin damit. Daher ist unser “Bestseller”-Workshop auch die strategische Positionierung. 2 Tage sehr sehr intensive Arbeit am eigenen WHY bringen den Selbständigen für alle weiteren Entscheidungen sehr klare Linien, die sie selbst ausarbeiten. 

     

    Du bist Mutter von zwei Kindern. Wie bringst Familie und Unternehmen unter einen Hut?


    Johanna:
    Mein Mann und ich haben bei der Gründung von WHY eine Grundsatzentscheidung getroffen. Family first! Das gilt für sämtliche Entscheidungen, da wir wissen, dass die Selbständigkeit auch eine 120 Stunden Woche locker schlucken würde. Zuerst wird abgewägt, ob die Familie eine Entscheidung oder Veränderung tragen kann bzw. die Kinder dadurch zurückstecken müssen. Wenn dem so ist muss eine andere Lösung gefunden werden.

    Unser Alltag ist ihre Kindheit, und die kommt nie wieder. Kein Geld oder Job wäre es mir wert dies einzuschränken.”

     

    Was möchtest du den Leser*innen, die sich selbstständig machen wollen oder schon gemacht haben, mit auf den Weg geben?


    Johanna:
    Seit mutig. Es wird eh immer anders laufen als geplant. Aber die Freiheit, das auch so nehmen zu können ist unbezahlbar. Das Schlimmste was passieren kann, ist doch, dass es nicht klappt. Und dafür sind wir in Deutschland einfach zu gut abgesichert, um es als Ausrede zu benutzen, nicht zu gründen. Die Entscheidung sollte aber vor allem auch in der Familie und Partnerschaft fest vereinbart werden.

     

    Hast du einen Workshop oder Webinar-Tipp für diejenigen, die gerade am Anfang der Selbstständigkeit stehen?


    Johanna: Hier würde ich mich nicht festlegen. Ich finde es wichtig, ein paar große Vorbilder zu haben. Netzwerke wie die Edition F oder Einzel-Power-Frauen wie Franziska von Hardenberg. Aber gleichzeitig verleitet es zu schnell zu hoch hinaus zu wollen, wenn man sieht was die so alles bewegen. Daher empfehle ich wirklich auch ein Netzwerk auf eigener Höhe zu bilden, denn hier ist viel mehr für Dich drin und Du arbeitest Deine eigene Anbieterpersönlichkeit langsam heraus. Einen tollen Podcast kann ich aber empfehlen: Rolemodels.

     

     

    Lass dir auf deinem persönlichen Weg helfen. Und das zu Preisen, die für dich bezahlbar sind.
    Mithilfe der Coaches, Trainer*innen und Expert*innen,
    die dir hier ihre Angebote vergünstigt zur Verfügung stellen.


     

    Fair Coach Empfehlung:

    Diese Coaches können dir helfen, in deinem Business erfolgreich und erfüllt zu sein.

    Johanna Caspers – Workshops für Selbstständige
    Business Crashkurs und Visions-Sprechstunde von Desirée Benke

     

     

     

     

     

     

     

     

    Jetzt im Mitgliederbereich anmelden und passende Coachingangebote finden:

     

     

    Über Johanna Caspers

     

    Johanna Caspers, Gründerin der WHY-Akademie

    Johanna in drei Worten: Aufgeschlossen, Wissensdurstig, Mutig

    Johanna ist die Gründerin der WHY-Akademie für Selbstständige in Berlin. Sie sagt darüber: ,,Leicht war es nicht… aber es ist jeden Tag eine Genugtuung für mich, wie viel ich doch schaffen kann. Ich setze meine eigenen Erfolgsmaßstäbe. Manchmal sind sie sehr hoch. Manchmal sehr niedrig. Sie sind immer auf Augenhöhe mit mir und meiner Familie.”

    Hier geht’s zur WHY-Akademie Website
    Hier zur WHY-Akademie auf Instagram

    Du hast gerade ein geringes Einkommen und möchtest in deiner Selbstständigkeit durchstarten?

    Super, zwei Workshops von Johanna gibt es bei uns im Mitgliederbereich mit einer tollen Vergünstigung! Hier findest du den Workshop für Kundengewinnung nach dem ARIBA Prinzip und hier den zweitägigen Positionierungsworkshop für ein sicheres Fundament. Um die Angebote sehen und dich anmelden zu können, musst du angemeldet sein.

    • Show Comments

    Your email address will not be published. Required fields are marked *

    comment *

    • name *

    • email *

    • website *