Yoga und Clean Up im Englischen Garten (Müll sammeln im Park) für innere Balance und Umweltbewusstsein – Interview mit Yogalehrerin Nina Wadl

    Yoga und Umweltschutz gehören zusammen - das beweist die Münchner Yogalehrerin Nina Wadl

    Yoga und Umweltbewusstsein verbindet Yogalehrerin Nina Wadl in München zu einer Bewegung, die wir uns in allen Städten wünschen: Nina gibt kostenfreie Vinyasa Yogastunden im Englischen Garten in München, und sammelt hinterher mit den Teilnehmer*innen herumliegenden Müll. Als Yogalehrerin und Umweltschützerin vermittelt die Münchnerin Menschen mehr Bewusstsein für Umwelt, Körper und Seele  – und wie alles miteinander zusammenhängt. Wir haben Nina Wadl interviewt, und gefragt, was sie antreibt und was sie dir für inneres Wachstum und Umweltschutz mitgeben möchte.

    Fair Coachings: Warum bist du Yoga Lehrerin geworden?

    Nina: Ich habe die Ausbildung zur Yoga Lehrerin mit der Intention gemacht, sie für mich zu machen. Während meines Auslandssemesters auf Bali habe ich so viele Yoga Stunden besucht wie noch nie zuvor und an Kakaozeremonien teilgenommen. Meine Intuition hat mich zur Yoga Lehrer Ausbildung geleitet. Während meiner intensiven 200h RYT Ausbildung habe ich gemerkt, dass ich mein Wissen weitergeben möchte und nicht nur für mich behalten kann.

    Was hat Yoga für dich in deinem Leben verändert? 

    Nina: Yoga hat mein Leben so unendlich positiv beeinflusst. Yoga ist für mich viel mehr als eine Sportart zum Dehnen. Yoga hat mich zu mir gebracht und durch Yoga bin ich körperlich, mental und seelisch stärker geworden. Außerdem habe ich durchs Yoga Herzensmenschen kennengelernt.

    Was war eine der größten Herausforderungen, und was hast du daraus gelernt?

    Nina: Ehrlich sein. Zu mir und zu anderen. Ehrlich sagen, wie ich mich fühle. Anderen und mir selbst. Auf meine Intuition, meine innere Stimme hören und ihr folgen. Das war meine bisher größte Herausforderung und sie bleibt, weil es jeden Tag wieder neue Entscheidungen zu treffen gibt. Ausschlaggebende Ereignisse dafür waren die Kakaozeremonien, die ich auf Bali besucht habe. Meiner inneren Stimme folgen und die Yoga Lehrer Ausbildung absolvieren. Jedes Mal, wenn ich mich öffne und meiner Intuition folge, führt sie mich zu noch viel wundervolleren Orten und verbindet mich mit noch viel wundervolleren Menschen. Außerdem habe ich gelernt Verantwortung zu übernehmen. Verantwortung für mich und mein Leben.

    Was ist ‘clean up’ und warum machst du das?

    Nina: Clean Up ist das englische Wort für eine Müllsammelaktion.

    Ich habe angefangen Müll beim spazieren gehen und wandern zu sammeln, um unseren wunderschönen Planeten Stück für Stück von Verpackungshinterlassenschaften zu befreien und zu einem schöneren Ort machen zu lassen. Es geht mir auch darum, Umweltbewusstsein zu steigern. Plastik kann bis zu 450 Jahren erhalten bleiben und achtlos weggeschmissene Zigarettenstummel verderben bis zu 40 Liter Grundwasser.

    Wenn du den Lesern eine Weisheit von dir mitgeben könntest, was wäre das? 

    Nina: Mach neue Erfahrungen, sammele Erlebnisse und kümmere dich um die Natur, um diesen wunderschönen Planeten und vor allem um dich selbst. Denn du bist das größte Geschenk für diese Welt.

    Danke Nina für das Interview und dein Engagement, Menschen zu sich selbst und zur Natur zurückzuführen – du bist ein Vorbild.

    Lass dir auf deinem persönlichen Weg helfen. Und das zu Preisen, die für dich bezahlbar sind.
    Mithilfe der Coaches, Trainer*innen und Expert*innen,
    die dir hier ihre Angebote vergünstigt zur Verfügung stellen.


    Über Nina Wadl

    Yogalehrerin und Gründerin von Yoga & Clean Up

    Nina in drei Worten: Lebensfreude, Positiv und Dankbar

    “Ich bin Nina, komme aus München, und bin überall auf der Welt daheim. Durch Reisen und Yoga hat sich auch mein Umweltbewusstsein erweitert. Yoga praktiziere ich seit über vier Jahren und hab vor zwei Jahren auf Bali meine Vinyasa Ausbildung gemacht. Seit einem Jahr unterrichte ich regelmäßig.
    Plastik und anderen Müll sammle ich seit Jahren auf. Im Sommer 2018, als es mich wieder nach Irland verschlagen hat, habe ich zusammen mit einem Freund Müll am Strand in Galway gesammelt. Das positive Feedback von den Menschen war sehr bestärkend. Es kam die Idee auf, das ganze mit Yoga zu verbinden. So habe ich als Clean Up Yogi im Park angefangen nicht nur mein Yoga Wissen weiterzugeben, sondern auch das Umweltbewusstsein von Menschen zu steigern. Das erfüllt mich voller Liebe, Dankbarkeit und Verbundenheit.”

    Möchtest du mit dir in Verbindung gehen und gleichzeitig einen Beitrag für unsere Umwelt leisten?

    Dann komm zu Ninas Yoga und Clean Up in Berlin oder München.

    Hier findest du Nina auf Social Media:

    Nina auf Instagram

    Nina auf Facebook

    • Show Comments

    Your email address will not be published. Required fields are marked *

    comment *

    • name *

    • email *

    • website *