3 Schritte zu mehr Verbundenheit mit dir selbst – von Kira Siefert

    Was Verbundenheit bedeutet & wie du gleich damit anfangen kannst
    Frau mit Herzluftballons in den Armen
    Favorite LoadingZu den Favoriten hinzufügen

    Kira Siefert, Gründerin von SoulFood Journey, teilt mit dir in diesem Blogbeitrag ihre drei Schritte, um noch mehr in die Verbundenheit mit dir selbst zu kommen.

    Ich ermutige Menschen dazu, ehrlich zu sich selbst zu sein, damit sie echte Liebe und Verbundenheit zu sich erleben und empfinden können.

    Doch was bedeutet „Verbundenheit zu sich“ selbst überhaupt? Und wie kannst du diese erlangen, wenn die Grundlage dafür ist, ehrlich zu dir selbst zu sein?

    Du liegst mit deiner Vermutung genau richtig: Ehrlich zu dir selbst zu sein, ist gar nicht immer so einfach wie es klingt. Denn Ehrlichkeit setzt voraus, dass du dir im Hier und Jetzt dessen bewusst bist, was in dir auf mentaler, emotionaler, körperlicher und energetischer Ebene vorgeht. Damit du unbewusste Mechanismen, die versuchen dein Leben zu kontrollieren und dich zu beschützen, wahrnehmen sowie als solche entlarven kannst. Das klingt hoch komplex und das ist es oftmals auch, je nachdem wie viel oder wie tief du dich bereits mit deiner Selbstwahrnehmung und Selbstreflexion beschäftigt hast.

    Um ein Gefühl dafür zu bekommen, was sich hinter dem echten Erleben von Verbundenheit aus meiner Perspektive verbirgt und wie du anfängst, radikal ehrlich zu dir selbst zu sein, möchte ich in diesem Artikel 3 erste Schritte mit dir teilen, die ich auf meinem Heilungsweg durch eine Essstörung kennengelernt habe:

    1. Verbinde dich jeden Morgen mit deiner Atmung

    Nachdem du deine Augen geöffnet und den ersten bewussten Atemzug genommen hast, bleib für wenige Sekunden oder Minuten in deinem Bett liegen, lass die Augen geschlossen und konzentriere dich einzig und allein auf deinen Atem. Leg dabei deine Hände auf deinen Bauch, atme tief in deinen Bauchraum ein und lass mit der Ausatmung jegliche Anspannung in diesem Bereich deines Körpers los. Verbinde dich über deinen Atem bereits am Morgen nach dem Erwachen mit dir, mit deinem Sein und deinem Zuhause von Körper, in dem seine Seele wohnt.

    Smartphone mit Reminder zu atmen

    2. Fang an, deine Gedanken aufzuschreiben und ihnen dadurch aktiv zuzuhören

    Es gibt sogar das „aktive Zuhören“, was in Kommunikationsseminaren von Unternehmen beispielsweise trainiert wird. Dieses Tool kannst du auch optimal für dich einsetzen und dafür nutzen, deinen eigenen Gedanken deine 100%ige Aufmerksamkeit zu schenken und dadurch tatsächlich aktiv zuzuhören. Dabei kann es helfen, dich an einen ruhigen Ort zu begeben, dich hinzusetzen, die Augen zu schließen und immer, wenn ein Gedanke kommt, dein Journal und Stift parat zu haben, um diesen Gedanken direkt aufzuschreiben und festzuhalten. Wenn du deine Gedanken nach einem solchen Journal-Moment erneut betrachtest und als Beobachter*in dem Moment liest, was macht dieser Gedanke mit dir? Entspricht er voll und ganz deiner eigenen Wahrheit? Kannst du aus Überzeugung und aus tiefstem Herzen bedingungslos „JA“ zu diesem Gedanken sagen oder sträubt sich etwas in dir dagegen, diesen Gedanken wirklich anzunehmen?

    Eine Frau sitzt auf der Couch und schreibt in ein Buch

    3. Ehrlichkeit ist der Schlüssel zur Verbundenheit.

    Und diese Verbundenheit beginnt in dir. Um dich daran zu erinnern, worum es geht und wie du sofort in die Verbindung mit dir gehen kannst, ist folgende Übung: Rechten Zeige- und Mittelfinger auf dein linkes Handgelenk zu legen und deinen Puls zu spüren. Und mit jedem Schlag sagst du innerlich nacheinander die Wörter „Mein“ und „Leben“. Dadurch verbindest du dich mit deinem Leben, mit deiner Seele, mit Allem, was zu dir und deinem Sein gehört.

    Ich wünsche dir ganz viel Freude dabei, diese 3 Schritte in den nächsten Tagen für dich auszuprobieren, um in das Erleben von tiefer Verbundenheit mit dir zu kommen. Denn es gibt aus meiner Sicht nichts Wertvolleres und Schöneres als das Leben in sich wahrzunehmen, sich damit zu verbinden und von hier aus ein Leben im Außen zu erschaffen.

    Written by: Kira Siefert (Gründerin von SoulFood Journey)

    Über Kira

    Frau formt mit ihren Händen ein Herz

    Kira ist Gründerin von SoulFood Journey & systematisch-integrativ ausgebildeter Coach.

    Die Nachsorge von Patientinnen und Patienten mit Essstörungen ist besonders wichtig, da Rückfälle trotz erfolgreicher Therapien häufig vorkommen. SoulFood Coaches & Kira setzen sich von ganzem Herzen für eine ganzheitliche und alltagstaugliche Begleitung ein, da auch wir jahrelang eine Essstörung hatten und uns Rückfällen ausgeliefert gefühlt haben.

    Bei SoulFood Journey wirst du mit Erfahrung und fundierter Coaching-Expertise dabei unterstützt, dein bisher erlangtes Wissen aus Therapien oder Klinikaufenthalten in dein alltägliches Leben zu integrieren und umzusetzen – durch ein individualisiertes Coaching-Match begleitet dich ein perfekt passender SoulFood Coach 1:1 auf deinem Weg in ein bewusstes, gesundes und glückliches Leben.

    • Show Comments

    Your email address will not be published. Required fields are marked *

    comment *

    • name *

    • email *

    • website *